Gewerke bei Jaeger Bernburg

Auftakt für neues Großprojekt im Bahnbau

Jaeger Bernburg feiert Spatenstich für anstehendes Projekt Knoten Roßlau-Dessau

 

Am 13. September 2018 fiel der Startschuss für eines der wichtigsten Eisenbahninfrastrukturprojekte der nächsten Jahre in Mitteldeutschland. Das Eisenbahnkreuz Dessau-Roßlau in Sachsen-Anhalt wird von 2018 bis 2022 modernisiert werden. Ziel ist ein modernes und leistungsfähiges Eisenbahnkreuz zwischen den Eisenbahnkorridoren Benelux–Nordseehäfen–Magdeburg–Osteuropa und Frankfurt/O.–Berlin–Halle/Leipzig. Ein Teil davon fließt in den Knoten Dessau-Roßlau. Den ersten Spatenstich vollzog unter anderem der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt Herr Reiner Haseloff (im Bild links).

Jaeger Bernburg ist mit seinem umfassenden Leistungspaket im Bahn- und Gleisbau am Projekt beteiligt. Die 4 Unternehmen Jaeger Spezial- und Tiefbau, Jaeger Umwelt + Verkehr, Heicon Service und Heicon Verkehrstechnik bilden dafür eine ARGE und arbeiten intensiv zusammen: Mit dem Projekt wird u. a. der Spurplan vereinfacht, die Sicherungsanlagen an ein neues elektronisches Stellwerk angeschlossen, Gleise und technische Ausrüstungen modernisiert, alte Stellwerke und Altanlagen zurückgebaut. Am Haltepunkt Meinsdorf werden Bahnsteige neu gebaut sowie die Gleis- und Oberleitungsanlagen erneuert.

Die Modernisierung ermöglicht einen reibungslosen und effizienten Eisenbahnverkehr auf diesen Strecken. Das ist auch notwendig, wenn der Knoten Roßlau seiner Aufgabe als wichtige Drehscheibe des deutschen Eisenbahnverkehrs gerecht werden will.

Zurück