Gewerke bei Jaeger Bernburg

Hochwasserrückhaltebecken Wippra

Hochwasserrückhaltebecken Wippra

 

Anfang September wurde nach 6 Jahren Bauzeit das Hochwasserrückhaltebecken Wippra feierlich in Betrieb genommen. Zu den Gästen zählte u.a.  Claudia Dalbert, die Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt. Die von uns errichtete Stauanlage war eines unserer spannendsten Bauvorhaben der letzten Jahre. Das große Hochwasserrückhaltebecken wurde als Reaktion auf das starke Hochwasser der Wipper im Jahre 1994 erbaut. Zukünftig sollen 21 Ortschaften im Unterlauf des Flusses durch das Absperrbauwerk wirkungsvoll geschützt werden.

 

 

Fakten zum imposanten Bauprojekt:

  • Haupnutzung ist der Hochwasserschutz
  • Inbetriebnahme im September 2020
  • Lage, im Südharz in der Nähe von Sangerhausen
  • Stauraum von 4,25 Mio. Kubikmeter Wasser
  • Bauwerk aus 8000 Kubikmeter Stahlbeton

 

Hochwasserrückhaltebecken an der Wipper
Hochwasserrückhaltebecken Wippra Inbetriebnahme

 

Zurück

Externe Resourcen sind ohne Cookies leider nicht verfügbar. Cookies erlauben
';