Gewerke bei Jaeger Bernburg

Verschub einer Eisenbahnüberführung in Leipzig

Knapp 2.000 Tonnen Gewicht mussten über 20 Meter bewegt werden

 

Nach 90 Minuten war es geschafft: Die neue Eisenbahnüberführung, mit einem Gewicht von 2000 Tonnen, wurde mittels des FLUID-transport-SYSTEMs in die finale Position bewegt. Der Aufbau der Verschubanlage dauerte rund 18 Stunden. Der anschließende Abbau nahm nochmals 8 Stunden in Anspruch. Damit gelang es dem Team von Jaeger Bernburg das enge Zeitfenster der Sperrpause einzuhalten. Das Brückenbauwerk spannt sich über die vielbefahrene Dieskaustraße im Leipziger Süden. Diese wird nicht nur von vielen Autofahrern, sondern auch von einigen Straßenbahnlinien genutzt.

Im Auftrag der DB Netz AG, Regionalbereich Südost errichten die Firmen Jaeger Umwelt + Verkehr und Jaeger Spezial- und Tiefbau gemeinsam als ARGE EÜ's Leipzig zwei neue Eisenbahnüberführungen auf der Bahnstrecke 6379. Neben der Dieskaustraße wird auch die Küchenholzallee im Leipziger Süden überquert.

Zurück